Geomantie Wien

geophile Seelensorge


Geomanisch sensible Plštze in Wien



Vitalenergetische Zentren

Gefühlszentren

Vitalenergetisches Zentrum Maria-Theresien-Platz

Gefühlszentrum beim Mozartdenkmal

2. Chakra Kirche Ma. am Gestade

Gefühlszentrum Obere Donaustrasse

"Gefühlspunkt" Mariahilferstraße

Herzzentren

Seelisch geistige Dimension

Herzzentrum "Erde" - Heldenplatz

Erdungspunkt Mariahilferstraße

Herzzentrum "Äther" - Hoher Markt

Engelfokus Piaristenkirche

Herzzentrum "Wasser" - Taborstraße

Platz der ursprünglichen Qualität der Landschaft vor der Besiedelung Wiens

Herzzentrum "Feuer" - Kegelgasse

Platz der urspr. der Flusslandschaft Donau (Arbeiterstrandbad)

Herzzentrum "Luft" - Akademietheater

Neue Donau - Verbindung zu Platz der ursprünglichen Flusslandschaft

Akupunkturpunkt Volksgarten (Eintritt in den gesamten Landschaftsraum Wien)

Atmungssystem

Seelenweg Wien

Einatmung - neues AKH

Akupunkturpunkt Belvedere (Eintritt in die Seelenlandschaft von Wien)

Ausatmung - Jesuitenwiese

Brunnen im Belvedere (Elementare Welt)

Gleichgewichtssystem

Labyrinth im Belvedere (Unterelementare Welt)

Yin Zentrum - Palais Liechtenstein

Elementarwesen Schwarzenbergplatz

Yang Zentrum - Schweizer Garten

Engelfokus Karlsplatz

Gleichgewichtspunkt Schwarzenbergstrasse

Lichtinsel Burggarten

Christusfokus Maria-Theresien-Platz

Elementarwesenzentren

Sophiafokus Rathauspark

Elementarwesenzentrum Ronacher

Elementarwesenzentrum Stadtpark (Luft)

Elementarwesenzentrum Maria-Theresien-Platz

Elementarwesenzentrum Handelskai / Donau (Wasser)

Deva bei der Votivkirche

"Schöner Platz" im Rathauspark



Vitalenergetische Zentren

Das ist der Schwingungsbereich, der mit den menschlichen Chakren vergleichbar ist. Zu diesem System sind uns zwei Plätze bekannt. Das vitalenergetische Zentrum am Maria-Theresien-Platz und das 2. Chakra bei Maria am Gestade.



Vitalenergetisches Zentrum Maria-Theresien-Platz


Ringseitig, vor dem Denkmal, etwa auf der Mittelachse des Platzes. Die Verankerung des Zentrum liegt neuerdings im Bereich des Heldenplatzes.



Zweites Chakra von Wien, Kirche Maria am Gestade


Die Kirche und der Platz "Am Gestade" bilden die beiden Pole dieses energetisch sehr vielschichtigen Ortes. Hier wird von vielen Menschen eine starke, oft dunkle Energie wahrgenommen. Vielleicht hängt das mit dem beim Menschen oft gestörten zweiten Chakra zusammen? Das zweite Chakra steht für "Urvertrauen und Sexualität".



Herzzentren

Die Besonderheit von Wien sind seine 5 Herzplätze. Während an anderen Orten die mit dem Herzchakra vergleichbare Schwingungsqualtät meist an einem Ort in Resonanz ist, gibt es in Wien jeweils einen Platz für jedes Element. Die Herzschwingung ist sozusagen mit der Qualität der Elemente "eingefärbt".



Herzzentrum "Erde" - Heldenplatz


Das Zentrum befindet sich inmitten der Wiese zwischen dem Burgtor und dem Volksgarten. Um die Qualität dieses Platzes zu erspüren, konzentriere Dich sowohl auf Dein Herzchakra als auch auf Deinen Kontakt zum Zentrum der Erde - oder zu Mutter Erde. Vielleicht fühlst Du Dich hineingezogen in die Erde, vielleicht spürst du die Erdenergie aufsteigen.
Es gibt hier eine Verbindung zum Maria-Theresienplatz, vielleicht kannst Du sie wahrnehmen?



Herzzentrum "Äther" - Hoher Markt


Von diesem Platz geht eine sehr intensive Strahlung aus. Wir empfehlen nicht, den Platz allein aufzusuchen. Mindestens einmal pro Jahr verbringen wir eines unserer Dienstagtreffen dort und laden dich ein, daran teilzunehmen, wenn Dich dieser Platz interessiert.



Herzzentrum "Wasser" - Taborstraße


Das Zentrum befindet sich rechts neben der Kirche der Barmherzigen Brüder, an einem Ort, der nicht direkt zugänglich ist. Du kannst entweder in die Kirche gehen oder Dir draußen einen Platz rechts vom Eingang suchen.

Konzentriere Dich auf Dein Herzchakra und stell Dir vor, wieviel Wasser es in Deinem Körper gibt. Wenn etwas in Dir zu fließen beginnt, nimm Kontakt auf mit dem Wasser um Dich herum.
Vielleicht spürst Du eine Richtung, in die das Wasser unterirdisch fließt? Welche Informationen, Gedanken, Gefühle, erscheinen an diesem Platz?



Herzzentrum "Feuer" - Kegelgasse


Das Zentrum befindet sich in der Kegelgasse bei Nr. 1/Ecke Untere Viaduktgasse.

Verbinde Dich mit Deinem Herzzentrum und gleichzeitig mit der Kraft des Feuers. Vielleicht spürst du Angst - vielleicht wandelt sich die Angst aber auch in Mut - beides sind Qualitäten, die das Feuer repräsentieren.

Gibt es Informationen, die Dich an diesem Ort erreichen? Gibt es Handlungen in Deinem Leben, die Du vollziehen könntest?



Herzzentrum "Luft" - Akademietheater


Das Zentrum befindet sich Am Heumarkt/Ecke Lisztstr. auf der dem Akademietheater gegenüberliegenden Seite.

Nachdem du Dich in Deinem Herzen zentriert hast, spüre die Luft um Dich herum. Vielleicht geht ein Wind, vielleicht ist es ganz windstill. Dem Luftelement ist auch das geistige Prinzip zugeordnet. Vielleicht hast Du Erfahrungen mit den anderen Herzplätzen gemacht: Wie unterscheidet sich Deine Wahrnehmung an diesem Ort von den anderen?



Atmungssystem

Dem Atmungssystem für den Bereich Wien "innere Stadtterrasse" sind 2 Plätze zugeordnet. Die Einatmung befindet sich beim neuen AKH, die Ausatmung im Prater auf der Jesuitenwiese.



Einatmung - neues AKH


Dieser Ort ist eine bemerkenswerte Oase am Rande der baulichen Vielfalt des Komplexes neuen AKH.



Ausatmung - Jesuitenwiese


Rhythmus, Rhythmus, Rhythmus. So könnte dieser Ort beschrieben werden. Das mächtige Pulsieren ist gut spürbar. Jesuitenwiese, in der Nähe des Spielplatzes beim Hügel.

Gleichgewichtssystem

Zum Gleichgewichtssystem der Stadt gehören der Yang-Platz im Schweizergarten, beim Arsenal, der Yin-Platz im Garten des Palais Liechtensten und der Gleichgewichtspunkt in der Schwarzenbergstrasse.



Yin Zentrum - Palais Liechtenstein


Dieser wundersame Ort wird ab Ende März 2004 durch das Liechtensteinmuseum zugänglich sein. Er befindet sich im Park des Palais Liechtenstein, nahe der Alserbachstrasse. In der Nähe befindet sich folgende eigentlich alles sagende Skulptur. Welch fühlend-schaffender Geist war hier am Werk!

Kannst du eine Verbindung zum Yang-Platz am Arsenal wahrnehmen?



Yang Zentrum - Schweizer Garten


Die Arsenal-Terrasse ist nach der Wienerberg-Terrasse die zweithöchste der Stadt. Für den Bereich Innenstadt bildet dieser Platz den männlichen Pol.

Hier gibt es einen kleinen, provisorischen Sportplatz, an dem oft Fußball gespielt wird. Wie steht es um die Yang-Kraft in unserer Stadt? Eine Meditation an dieser Stelle wird dir wahrscheinlich Aufschluss darüber geben. Probier's aus!



Gleichgewichtspunkt Schwarzenbergstrasse


In der Nähe der Himmelpfortgasse. Dieser Punkt bildet das ruhende Zentrum zwischen den Polen. Ist eine unter- oder oberirdische Verbindung zu einem der Pole spürbar ?



Elementarwesenzentren

Hier wurden uns von Marko Pogacnik wichtige Orte für die gefühlsmäßige Ebene der Stadt gezeigt. Es handelt sich um Zentren die für die Welt der Elementarwesen im Bereich Wien von übergeordneter Bedeutung sind.



Elementarwesenzentrum Ronacher


An der Kreuzung beim Theatereingang auf der Seilerstätte.

Ein Ort mit besonderer Bedeutung für die Elementarwesen im Raum Wien. Alle vier Elemente sind vertreten. Eine säulen-/brunnenförmige energetische Struktur in der Mitte des Platzes dient dem Informationsempfang für die Elementarwesen. Sie erhalten Informationen aus der geistigen Dimension bzw. von Elementarwesen höherer Ordnung.



Elementarwesenzentrum Stadtpark


Bei der Brücke zum Hotel Hilton. Das Zentrum befindet sich beim Gingkobaum.

Ein Platz der Elementarwesen, dessen Qualität schon über den Stadtraum Wien hinausgeht. Hier zeigen sich des Öfteren neu beginnende, für Wien wichtige Prozesse im Äther.

Wenn du zum Wasser hinuntersteigst, kannst du einen Zugang zur Unterwelt bekommen. Ein Platz, an dem du dich mit allen Elementen verbinden und wo du somit auch sehr vielen, verschiedenen Elementarwesen begegnen kannst. Danke ihnen und ihrer Bereitschaft, dir zu begegnen und achte auch hier auf die Tiere. Manches Mal führen sie dich zu Plätzen, die für dich wichtig sein können.



Elementarwesenzentrum Maria-Theresien-Platz


Auf der dem Museumsquartier zugewandten Seite des Platzes. Hier gibt es vier Elementarwesenzentren: Erde, Wasser, Feuer, Luft.

Die Erdelementarwesen wohnen auf dem Platz rechts beim Zugang zum Platz, wenn Du zum Museumsquartier schaust (an der Straße "Messeplatz"). Dort ist eine Baumgruppe, die sie beherbergt. Erde dich und bitte sie, dir mitzuteilen, wie sie sich fühlen, was sie brauchen, ob sie dir etwas zu sagen haben - vielleicht bezüglich deiner eigenen Erdung?

Etwas weiter rechts stehen an der Mauer kleinere Bäume, und der Asphalt reicht weiter zur Mauer hin. Dort triffst du auf die Feuerelementarwesen. Wenn du an dieser Stelle unter den niedrigen Bäumen meditierst, erhältst du vielleicht Hinweise wie es diesen Wesen geht. Zeigen sich dir Tiere? Wie steht es um deinen Mut, deine Vitalität, deine Aktivität im Leben? Was brauchen diese Wesen von Dir?

Noch weiter rechts, nach der Treppe, unter den hohen Bäumen kannst du den Luftelementarwesen begegnen. Wie fühlen sie sich? Sind sie heiter und beweglich oder schwer und träge? Was bewegt, was erregt deinen Geist? Hast du ein Lied, einen Ton, den du hierlassen möchtest?

Die Wasserelementarwesen leben beim Springbrunnen ein paar Schritte Richtung Platzmitte. Im Winter ist der Brunnen überdacht, im Sommer wirst du hier sprudelndes Leben vorfinden. Vielleicht magst du dich an den Rand des Beckens setzen, die wunderbaren Skulpturen betrachten ... Oder du setzt sich auf eine der Bänke ringsumher. Wie geht es den Wasserelementarwesen? In welcher Form erscheinen sie dir? Wie sieht es mit deinen Emotionen aus und welche Gedanken hast du zum Wasser?



Elementarwesenzentrum Handelskai / Donau (Wasser)


Nähe U6 Handelskai.

Deva bei der Votivkirche


Im Park rechts von der Kirche, wenn du ihrem Portal zugewandt stehst.

Bevor du den Platz betrittst, sammle dich, atme nicht Gebrauchtes aus und erde dich. Wenn du dich öffnest, ist dir die hier weilende Raumdeva zugetan.Sie zeigt sich in Leichtigkeit, Größe, bezaubernder Schönheit und Einfachkeit. Du kannst dich hier mit der Qualität des Reinigens, Neubeginnens, Sammelns und Stärkens verbinden. Die Deva ist hier und durchdringt mit ihrer Präsenz alles. Lass ein kleines Geschenk für sie da, wenn du den Platz wieder verläßt.



"Schöner Platz" im Rathauspark


Bei einer Platane in der linken Hälfte des Parks.



Gefühlszentren

Gefühlszentren stellen nach Marko Pogacnik Plätze die, nicht so wie die Elementarwesenzentren, eine seelisch-geistige Qualität aufweisen.

Den Punkt bei der Mariahilferstrasse beschreib Marko als einen Ort wo sich "Gefühlsabfälle" sammelten als die Stadt sehr stark wuchs.



Gefühlszentrum beim Mozartdenkmal


Das Mozartdenkmal befindet sich im Burggarten nahe beim Eingang Opernring. Das Gefühlszentrum wiederum rechts vom Denkmal (betrachtet es man von vorne) in einer Entfernung von etwa 10 Metern in einem kleinen Wiesenstreifen zwischen zwei Bäumen. Der Punkt vermittelt den Bereich, in dem unser Gefühlswesen mit dem Gefühlswesen der Tiere in Verbindung treten kann.



Gefühlszentrum Obere Donaustrasse 45a


Um zu diesem Platz zu gelangen, geht man zunächst durch das Durchhaus auf den hauseigenen Parkplatz. Der Punkt befindet sich in etwa in der Mitte des Platzes. Man kann diesen Platz nur unter Tags besuchen, da abends die Durchfahrt (das Durchhaus) mit einem Gittertor versperrt wird. Hier - so scheint es uns - kann man sich in die dunklen und tiefen Bereiche unseres Gefühlswesens einstimmen. Ein ruhiger, tieftönender Platz.



"Gefühlspunkt" Mariahilferstrasse


Der Platz befindet sich im untersten Teil der Mariahilferstraße, in etwa auf der Höhe von Nummer 12 -16, am Rande des Gehweges zur Straße hin. Dem Punkt exakt gegenüber mündet die Königsklostergasse in die Mariahilferstraße.
Von den drei Gefühlszentren von Wien erscheint dieses eher einer männlich-sorgenden Qualität zuzuordnen zu sein. Wir vermuten allerdings, dass die Funktion der Mariahilferstraße als Ort des exzessiven Einkaufs diesen Punkt beeinflusst. So scheint sich zu Zeiten erhöhten Einkaufsstresses (z.B. vor Weihnachten) der Genius loci in eine Art Stilleposition zu begeben. Ein weiser Platz.



Seelisch geistige Dimension

Die Punkte auf dieser Seite wurden im Rahmen eines Semianrs mit Ana Pogacnik im Jahr erarbeitet und werden von uns seither weiter aufgesucht und erforscht.



Erdungspunkt Mariahilferstraße


An der Ecke Otto-Bauer-Gasse. Engelfokus Piaristenkirche
In der Kirche, im Bereich des rechten Seitenschiffes (von vorne zur Kiche blickend betrachtet)

Ein Ort,an dem du in die gesammelte, fokussierte Kraft der Engel eintreten kannst. Ein Ort der Schönheit, der Musik, der Freude, der Kraft und Klarheit, des Friedens. Ein lichter Ort. Es gibt die Möglichkeit - bei Abgabe eines Ausweises - in der Pfarrkanzlei den Schlüssel für das Kirchenschiff auszuborgen. Von hinten kommend vor dem rechten Seitenaltar befindet sich der Engelfokus.

All dies ist aber auch am Platz vor der Kirche oder im hinter der Kirche liegenden Garten wahrzunehmen (Zugang Lederergasse).



Platz der ursprünglichen Qualität der Landschaft vor der Besiedelung Wiens


An der Rückseite des Regierungsgebäudes Stubenring 1 in der Schallautzerstraße am Wienfluss

Kaum angekommen an diesem Platz spüre ich die starke Verbindung mit diesem "Urgrund". In die Tiefen der Mutter Erde eintauchend sehe ich den ursprünglichen Landschaftsraum vor mir, das unbebaute Land: Die sanften Hügel im Westen, Aulandschaften mit unzähligen Wasserläufen und die weite Ebene im Osten. Im Zentrum dieses Landschaftsraumes nehme ein trichterförmiges Gebilde wahr, aus dem der warme Atem der Erde sanft herausströmt und sich über das Land verteilt. Den sichtbaren Zugang in diese "Unterwelt" stellt für mich jene Stelle dar, wo die U4-Linie den Wienfluss kreuzt. Diese Eingänge in den U-Bahntunnel üben auf mich eine geheimnisvolle und anregende Wirkung aus.

Trotz der städtischen Verbauung und dem dichten Verkehr scheint dieser Platz vollkommen unberührt von den Geschehnissen zu sein, wie herausgehoben aus dem Fluss der Zeit.



Platz der urspr. der Flusslandschaft Donau (Arbeiterstrandbad)


Bei einer markanten Trauerweide am Wasser, links vom Eingang.

Begrüsse die Elementarwesen des Elements Wasser und lass Dich in der Vorstellung ganz auf die wässrige Qualtiät der Landschaft ein. Visualisiere die Donau im unregulierten Zustand. Viele Seitenarme, dazwischen Land- und Schilfinseln. Der Strom ist eingebettet in eine Auwald-Landschaft mit Lichtungen von zum Teil wässrigen Wiesen. Wasserführende Altarme und bereits trockene Abschnitte des ehemaligen Flussbettes lassen die ständige Veränderung erkennen die im Laufe der Zeit hier stattfindet.

Lasse Dich im Geiste auf dem Wasser treiben. Um Stromabwärts zu gelangen gibt es viele Möglichkeiten, nicht nur eine. Folge den Mäandern des Stromes, halte das eine oder andere mal in einem stillen Altarm inne.

Fühlst Du den Rhythmus ? Erlebst Du den Wandel der (Ge)zeiten ? Begenest Du den Wasserwesen ? Wenn ja, bitte Sie doch um Hinweise was Du zum Erhalt der wässrigen Qualtiät des Landschaftsraumes Wien beitragen kannst. Bedanke und verabschiede Dich.



Neue Donau - Verbindung zu Platz der ursprünglichen Flusslandschaft


In der Nähe der U1 Station Donauinsel auf der stadtauswärtigen Seite.

Wir verbanden diesen Bereich der neuen Donau mit der alten Donau. Vielleich kann sich der Fluss so an seine alte Qualität erinnern.


Akupunkturpunkt Volksgarten (Eintritt in den gesamten Landschaftsraum Wien)


Nähe Theseustempel.

Hier läßt sich die ganze Stadtlandschaft Wiens in ihrer momentanen Qualität und Verbundenheit erfahren, ablesen. Das Zusammenspiel von der Ein- und Ausatmung der Stadt, ihre männlichen und weiblichen Qualitäten ...Erde dich gut und stelle dich in einen Schutzmantel. Horche beim Wahrnehmen an diesem Platz auf alle sich dir zeigenden, körperlichen Erscheinungen. Sie stehen meist in Resonanz mit den dazupassenden Plätzen in der Stadt. Du kannst dich in diese Arbeit mit dir und der Stadt vertiefen, wenn du diese resonanten Plätze aufsuchst.



Seelenweg Wien

Wir beginnen am oberen Eingang des Belvederes am Akupunkturpunkt zum Erspüren der seelischen Ebene der Stadt. Dieser befindet sich bei der 4. Linde von oben an der linken Seite. An der Schlosstreppe befindet sich zwischen den Figuren des Pferdezähmers und der Sphinx die Präsenz der Seele der Stadt als Lichtkugel. Pferdezähmer = Verstand, der die Kräfte der Natur zähmt (Intellekt).
Sphinx = weibliche Beziehung zum Tierkörper = Symbol des Seelenhaften.
Das Kind stellt den Ewigkeitsaspekt des Menschen (inneres Kind) dar. Der Platz bei den Stufen ist Symbol für den Menschen, der zwischen den Kräften der Seele und des Verstandes pendelt.
Der Brunnen zwischen oberen und unteren Belvedere stellt die elementare Welt dar. In der Mitte oben die Fischfrau Faronika (slowenischer Mythos ) als Symbol der Erdseele. Reichliche Darstellungen von Elementarwesen. Faunköpfe, Grottenstrukturen an den Wänden. Die nach unten anschließenden Labyrinthstrukturen der Büsche bzw. Bäume repräsentieren das Unterbewusste des Menschen. In der Natur entspricht dies der unteren elementaren Ebene, wo die Urbilder der Schöpfung präsent sind. Dazu gehört die Vertiefung im Boden als Gang in die Unterwelt: Aspekt der Unterwelt der Seele, die die Stadt von unten durchdringt. Dazu: Barocke Gärten wurden oft durch Hofalchemisten und Hofgeomanten angelegt, womit auf verborgene Weise diese Symbolik der kosmischen Ordnung und die Rolle der Natur und des Menschen darin widergespiegelt wurde.
Der Schwarzenbergplatz mit seinem Brunnen beim Russendenkmal (Hochstrahlbrunnen) schließlich ist das Elementarwesenzentrum, wobei Feuer und Luft von vorne gesehen links des Monumentes liegen, das Wasser im Hochstrahlbrunnen, die Erde vor dem Monument. Am Karlsplatz links vom Brahmsdenkmal befindet sich ein Engelfokus: die Seele der Stadt nutzt den Fokus, um aus der Erdtiefe aufzusteigen und um sich via Brahms spiralartig in den Raum auszubreiten (Siehe Darstellung: die Menschenseele betrachtet sich im Spiegel der Sphärenharmonien). Im Burggarten befindet sich die Lichtinsel an der Liegewiese: Rundherum befindet sich die alte Weltstruktur, innerhalb ist - wie in einem Samen - die zukünftige mehrdimensionale Welt angelegt. Sie hat eine klar definierte Hülle und eine paradiesische Qualität. Am Maria-Theresien-Denkmal ist das vitalenergetische Zentrum nicht mehr in der Erde verankert, sondern wird vom Himmel getragen und entwickelt eine schwanzartige Spirale in die Ecke des Heldenplatzes und verankert sich dort. Zum Schluss die beiden Lichtsäulen:
A ) Hinter der Maria Theresia eine Säule mit Christusqualität, wobei die Säule vom Himmel zur Erde verläuft. B ) Im Rathauspark beim Lannerdenkmal: Eine Lichtsäule von der Erde zum Himmel mit einer Sofiaqualität.

(Niedergeschrieben nach einem Diktat von Marko Pogacnik am 11.06.2001.)



Lichtinsel Burggarten


Auf der großen Wiese beim Aufgang zum Palmenhaus.

Marko Pogacnik beschreibt diesen Ort als Lichtinsel, als manifestierten Platz der neuen Erdenqualität. Erde dich hier gut, denn es kann eine Qualität von "oben ist unten, unten ist oben, vorne ist hinten, hinten ist vorne" auftreten. Das uns Gewohnte auf den Kopf stellen, Umdrehen.Es schlägt sozusagen einen Purzelbaum. Der Himmel auf Erden, die Erde im Himmel - du bist immer in deiner Mitte.
Laß sie auf dich wirken, diese neue Qualität, ohne Angst - in deinem Atem - und sei offen, die Berührung mit diesem Platz ist ein Geschenk.



Engelfokus Karlsplatz


Beim Brahms-Denkmal.

Ein Ort der Kreativität. Schöpferisch. Hier kannst du die Kraft des Engels in Bewegung erfahren. Achte darauf, ob sich dein Körper nach der Erdung bewegen möchte. Sich in einer Bewegung sammeln möchte. In schöpferischen Ausdruck gehen möchte, vielleicht nur in inneren Bildern, im Hören innerer Musik ... oder ob du nicht wirklich singen, tanzen, malen, etwas schreiben möchtest.bLaß ein Geschenk für den Engel da, wenn du den Platz verläßt.



Christusplatz beim Maria-Theresien-Dankmal


Der Platz liegt im Rücken des Denkmales der Maria Theresia - linker Hand, beim Beginn des gemauerten Zuganges zum linken Springbrunnen. Hier erstreckt er sich im Radius ca. zwei bis drei Meter.
Erde dich und nimm vor allem die Sprache deiner Fußsohlen, der Riste, Knöchel, die Sprache deiner Hände und des Herzens wahr. Hier ist die Qualität einer Lichtsäule manifestiert, die zwischen Himmel und Erde lebt. Bei längerem Verweilen kann sich dein Herz für den Raum öffnen, der voll von Liebe und Wärme, voll von Licht ist.
Die Lichtsäule ist verbunden mit Himmel und Erde und wir stehen in ihrer Mitte. Das Geschenk dieses Platzes kommt vom Himmel.



Sophienplatz


Dieser Platz befindet sich im Rathauspark vor dem Strauss-Lanner-Denkmal. Die Sofienqualität hier hat einen größeren Radius, also suche ein bisschen, wo es Dich hinzieht auf diesen kleinen Platz in dem großen Park.
Im Winter, beim Christkindlmarkt steht hier ein ganz altes Dampfkarussell - und dreht sich und dudelt und aus dem Denkmal klingen sie auch, die Walzermelodien. Hier öffnet die Erde ihr Becken und wir können uns in und mit ihrer Kraft drehen und lachen, tanzen, singen und sind doch auch schwer und satt. Dieser Platz schenkt uns pure Lebensfreude, aber auch ein stilles sich Anlehnen können an den Busen der Erde - ausruhen und uns nähren.